13.09.2017 13:03 Uhr

Wahlprüfsteine zur Bundestagswahl 2017

Von: Stephanie Blume

Am 24. September 2017 findet in Deutschland die Bundestagswahl statt. Die Wahl ist frei, gleich und geheim. So sieht es das Grundgesetz vor. Klingt in der Theorie gut. Doch wie sieht es in der Praxis für 7,5 Millionen funktionale Analphabeten aus? Sie stehen vor einer wichtigen Entscheidung und haben einige Herausforderungen zu bewältigen:

• Umfangreiche Informationen des Wahlzettels müssen eigenständig entschlüsselt werden. 

• Wählen, ohne zu wissen, was in den Wahlprogrammen zum Ausdruck kommt.

• Der Tagespresse vor der Wahl politische Informationen entnehmen, die im Hinblick auf die Wahlentscheidung von Bedeutung sind.

All dies ist schwer bzw. oft nicht zu bewerkstelligen für Erwachsene, die nicht ausreichend lesen und schreiben können – dies sind mindestens 12 % der 61,5 Millionen Wahlberechtigten. 

Der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e.V. schaltet sich auch im Wahljahr 2017 ein und fragte bei den Parteien ihre politische Positionen ab. Die Antworten stellt er Lehrenden und Lernenden, beispielsweise in Alphabetisierungskursen, als Diskussions- und Lernmaterial zur Verfügung. Zudem stellt der Verband ein Themenheft in Einfacher Sprache bereit.

 


Die Wahlprüfsteine sind in zwei Themenkomplexe aufgeteilt: 
Im ersten Themenkomplex äußern sich die Parteien dazu, was sie nach der Wahl für die Alphabetisierungsarbeit in Deutschland tun wollen. 

Im zweiten Themenkomplex geht es um Fragen, die viele Menschen beschäftigen, z.B.: "Was will Ihre Partei für die innere Sicherheit in Deutschland tun?". 

Die Antworten der Parteien sind leicht verständlich formuliert.

Die Initiative des Bundesverbandes, zur Bundestagswahl 2017 erneut die Wahlprüfsteine zu formulieren, wurde durch die Verbandsmitarbeiter Stephanie Blume, Stefan Wälte und Tim Henning übernommen. Tim Henning: "Wir freuen uns, dass alle Parteien mitgemacht haben. Damit wird deutlich, dass die Parteien der Grundbildung einen hohen Stellenwert beimessen". 

Alle Informationen zu den Fragen an die Parteien, deren Antworten und eine Synopse der jeweiligen Positionen finden Sie hier.