Abgelaufene Projekte

Corso der Lichtgestalten

Am 13. Februar 2003 hat UNO-Generalsekretär Kofi Annan in New York die UNO-Dekade zur Alphabetisierung eröffnet. Die Dekade wird koordiniert von der UNESCO und ist eingebettet in das internationale Entwicklungsziel „Grundbildung für alle bis 2015".

Zusammen mit dem Bundesverband Alphabetisierung hat die Deutsche UNESCO-Kommission zum Start der UNO-Dekade das Bündnis für Alphabetisierung und Grundbildung in Deutschland ins Leben gerufen. Ziel dieser Initiative ist es, Grundbildung und Alphabetisierung in Deutschland in die öffentliche Diskussion zu bringen.

In dem Bündnis arbeiten zusammen: Bundesverband Alphabetisierung e.V., Bundesministerium für Bildung und Forschung, Deutsche UNESCO-Kommission e.V., Deutsches Institut für Erwachsenenbildung, UNESCO-Institut für Pädagogik, Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Deutscher Volkshochschul-Verband, Ernst Klett Sprachen GmbH, Stiftung Lesen.

Das Aktionsbündnis hat als deutschen Beitrag zur Weltalphabetisierungsdekade für das Jahr 2004 den „Corso der Lichtgestalten" ausgewählt. Der „Corso der Lichtgestalten" ist ein Kunstevent, bei dem sechs Neon-Skulpturen des Hamburger Künstlers Benjamin Schubert auf Anhängern von PKWs gezogen sich auf den Weg machen, um in 36 Tagen 36 Städte in Deutschland anzufahren und damit eine der ungewöhnlichsten Wanderausstellungen bundesweit zu realisieren.

 Der Corso startete am 31. Juli auf Sylt und endete am 05. September in Berlin.

 

Zur Homepage des Corsos der Lichtgestalten geht es hier.