Ideen-F.A.N.

F.A.N. ein Ort in "Deutschland Land der Ideen"

FUßBALL TRIFFT KULTUR 07 | URKUNDE 07 | AUCH EINE IDEE 07 | FESTAKT 06 | PRESSEMITTEILUNG | URKUNDE 06

3. August 2007

F.A.N. erneut ein Ort im Land der Ideen

 



Auch im Jahr 2007 ist das Projekt F.A.N. und der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e.V. wieder "Ausgewählter Ort". Gemeinsam mit der Frankfurter LitCam werden wir uns im Projekt "Fußball trifft Kultur" am 3. August 2007 im "Land der Ideen" präsentieren. Am 19. März 2007 fand dazu in Frankfurt die Auftaktveranstaltung statt.

 

Fußball traf Kultur am 3. August in der Frankfurter Allianz-Arena: Drei Schülerinnen und Schüler der Frankfurter Karmeliterschule bei der Preisverleihung zusammen mit (v.l.n.r.) Norbert Nachtweih (Eintracht Frankfurt), Benjamin Richter (Projektleiter "Fußball trifft Kultur"), Antje Frank (Deutsche Bank), Karin Plötz (Frankfurter Buchmesse), Charly Körbel (Fußballschule Eintracht Frankfurt), Monika Lack (Schulleiterin Karmeliterschule) sowie Ralf Häder (F.A.N.).                        Foto: LitCam

 

 

Zu bildungsklick.de I | Zu echo-online | Zu bildungsklick.de II | Zu bildungsklick.de III | Zu FOCUS online |Zur LitCam | Zur Fußballschule von Eintracht Frankfurt | Zum Seitenanfang

15. März 2007

Bundesverband und F.A.N. ausgezeichnete Adressen

Zum zweiten Mal in Folge ist der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e.V. mit seinem Projekt F.A.N. zum "Ort im Land der Ideen" gekürt worden. Als Partner und Mitorganisator der "LitCam – Frankfurt Book Fair Literacy Campaign" steht im Jahr 2007 die Aktion "Fußball trifft Kultur" im Mittelpunkt des Interesses. Bei diesem Modellprojekt erhalten 24 Schüler einer Brennpunktschule in Frankfurt ein professionelles Fußball- und Grundbildungstraining für einen Zeitraum von einem Jahr. Mit von der Partie sind neben F.A.N. die Frankfurter Buchmesse, die Fußballschule von Eintracht Frankfurt und die Karmeliter-Schule in Frankfurt.

 


Die feierliche Übergabe von Ehrentafel und Urkunde in der Rüstkammer des Stadtweinhauses in Münster erfolgte durch Münsters Oberbürgermeister Dr. Berthold Tillmann (li.), Andreas Hölter, Ralf Wielk und Christoph Wintgen (v.l., alle Deutsche Bank). Ralf Häder (3.v.r.) und Peter Hubertus (2.v.r.) nehmen die Auszeichnungen entgegen.

 

Zum MZ-Artikel | Zum WN-Artikel | Zum Seitenanfang

7. September 2006

Festakt zum Wettbewerb "Deutschland Land der Ideen"

Rund 150 geladene Gäste nahmen am feierlichen Festakt in Münsters Stadtweinhaus teil, bei dem sich der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e.V. und dessen Projekt "F.A.N. - Fußball. Alphabetisierung. Netzwerk." der Öffentlichkeit als "Ausgewählter Ort 2006" präsentierten.

Bei dieser Gelegenheit wurden Frank Rost, Torhüter des FC Schalke 04, und Werner Reuß, Programmbereichsleiter bei BR-alpha, zu Botschaftern für die Alphabetisierung 2006 ernannt.

 

Frank Rost (3.v.l.) und Werner Reuß (6.v.l.), die beiden "Botschafter für Alphabetisierung" 2006, vor ihrer Auszeichnung.

 

Im Rahmen der größten Veranstaltungsreihe für Innovation, Mut und Neugier, die es jemals in Deutschland gegeben hat, wird der Welt im Jahr der Fußball-WM ein weltoffenes, innovatives, sympathisches und zukunftsfähiges Land präsentiert. Der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e.V. ist ein wichtiger Teil der Image- und Standortinitiative und erhielt an diesem 7. September die Möglichkeit, seine bundesweiten Projekte F.A.N., ALFA-TELEFON MÜNSTER sowie ALFA-MOBIL einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen.

 

Disukssionsrunde auf dem Podium.


Dass sich die hochkarätig besetzte Jury für den Bundesverband und F.A.N. als einen Ort im "Land der Ideen" entschieden hat, ist auf das vorbildliche und langjährige Engagement für die Belange der schätzungsweise vier Millionen funktionalen Analphabeten in Deutschland zurückzuführen.

 

Extra angefertigt: Das Alphazeichen zum Naschen.


Ausführliche Informationen zum Wettbewerb "365 Orte im Land der Ideen" erhalten Sie bei der FC Deutschland GmbH.

 

Zum Seitenanfang

7. September 2006

"Ideenreich, zukunftsfähig und engagiert!" - …


... so beschrieb Bundesbildungsministerin Dr. Annette Schavan das durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt "F.A.N. – Fußball. Alphabetisierung. Netzwerk." in ihrem Grußwort, welches anlässlich einer feierlichen Auszeichnung des Bundesverbandes Alphabetisierung und Grundbildung e.V. in Münster verlesen wurde.

 

Grund für die Auszeichnung war die bundesweite Initiative "Land der Ideen", bei der an jedem Tag im Jahr 2006 ein besonderer Ort mit einer  hervorragenden Idee aus Deutschland präsentiert wird.

 

Unter dem Motto "Lesen soll wie Fußball Volkssport werden!" macht das Projekt F.A.N. im Verbund mit prominenten Fußballern, Fußballvereinen und Weiterbildungsträgern auf die nach wie vor hohe Zahl von ca. vier Millionen funktionalen Analphabeten in Deutschland aufmerksam und motiviert in Stadien, bei Buchmessen und anderen öffentlichen Veranstaltung zum Lesen und Schreiben lernen.

 

Mit dem Schalker Torhüter Frank Rost hat der Bundesverband Alphabetisierung  und Grundbildung e.V. einen prominenten Unterstützer in seinen Reihen, der für sein Engagement bei der feierlichen Veranstaltung zum "Botschafter für Alphabetisierung" 2006 gekürt wurde.


Aber auch ehemals betroffene Personen mit Lese- und Schreibschwäche kamen bei der öffentlichen Feier zu Wort und berichteten von ihrem Leben ohne Buchstaben und wie wichtig es sei, dass die Öffentlichkeit über das Problem informiert wird. Denn nur so können funktionale Analphabeten aus dem Abseits hervortreten und den Mut gewinnen, Kurse für Erwachsene aufzusuchen.

 

Mit der Premiere der neuen Projektidee "Musik, Jugend und Alphabetisierung" konnte der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e.V. einen Tag vor dem Weltalphabetisierungstag noch einmal seine besondere Innovationskraft verdeutlichen. Bei diesem Modellprojekt ist ein TV-Spot mit der musikalischen Untermalung der Künstlerin Anna Yina gedreht worden, der demnächst im Fernsehen auf das ALFA-TELEFON MÜNSTER aufmerksam macht.

 

Zum Seitenanfang

29. März 2006

 

Aus den Händen von Münsters Oberbürgermeister Dr. Berthold Tillmann erhielt der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e.V. und sein Projekt F.A.N. heute in Münsters Rüstkammer im Stadtweinhaus die Urkunde zur Wahl zu einem von 365 ausgewählten Orten 2006 im Rahmen des Wettbewerbs "Deutschland Land der Ideen".

Stellvertretend nahm Verbandsgeschäftsführer Peter Hubertus Urkunde samt Ehrentafel entgegen:

 

V.l.n.r.: Ernst Schäper (Deutsche Bank), Klaus Baumeister (Westfälische Nachrichten), Bernadette Spinnen (Münster Marketing), Peter Hubertus (Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung), Sigrid Bowenkamp (Deutsche Bank), Dr. Berthold Tillmann (Oberbürgermeister).

Neben dem Bundesverband durfte sich auch das Gemeinschaftsprojekt "Elternalarm" (Stadt Münster und Westfälische Nachrichten) über die Auszeichnung zum Ort im "Land der Ideen" freuen.

Am 7. September 2006 werden sich der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e.V. mit F.A.N. im Rahmen dieses Wettbewerbs in Münster als "Ort des Tages" präsentieren. Ein feierlicher Festakt im Stadtweinhaus von 10:00 bis 13:00 Uhr stellt den Höhepunkt dieses Tages dar.

Zwei Plätze zur Anbringung der beiden Ehrentafeln werden noch gesucht.

Zur Pressemitteilung der Stadt Münster | Zum Artikel in den WN | Zum Seitenanfang